Der No-Name unter uns!

Vor fast einem Jahr haben wir ein paar Worte über „Den Stein des Anstoßes“ geschrieben. Also damit ist der Stein auf der Promenade in Vegesack gemeint. Sie wissen schon: die alte Klamotte an der Signalstation.

„Hat der Stein eigentlich einen Namen?“ Das werden wir immer wieder von Lesern und Leserinnen gefragt. Drum haben wir nochmals in die Annalen geguckt, hier gesucht, da geblättert, hier gefragt und da gelesen und nichts gefunden. Keiner kennt den Steinklumpen näher, keiner seinen Namen. Eigentlich hapert es schon bei der Herkunft – schon die ist unbekannt, nicht einmal geheimnisvoll oder gar suspekt!

Ist ja eigentlich ziemlich traurig, wenn man so namenlos sein Dasein fristet. Aber er ist nun mal nicht so berühmt wie ein Megalith in Stonehenge, oder die Lange Anna von Helgoland, er ist kein Externstein aus dem Teutoburger Wald, kein abgebröckelter Klumpen vom Roten Kliff auf Sylt, keiner vulkanischen Abstammung, kein kostbarer Edelstein und schon gar keiner aus dem verschwundenen Bernsteinzimmer.

Er ist eben nur ein namenloser Promenadenstein – nicht mehr und nicht weniger.

Trotzdem: so ganz ohne Namen sollte niemand sein Dasein fristen – nicht einmal ein Stein! Aber welchen Namen könnte er denn tragen?

Wir laden Sie ganz herzlich zur Namensdiskussion ein – hier ein paar redaktionelle Vorschläge:

Berni der Stein er ist eben kein Bernstein

Frank-Walter nach Bundespräsident Steinmeier

Klamotte alter wertloser Stein

Klümpchen

Promi-Stein er ist ein Promenadenstein

Pummelchen er ist nicht schlank, sondern eher pummelig

Rocky

Vege-Stone

Vegeling – weil ein Findling ein meist einzeln liegender sehr großer Stein ist, der während der Eiszeiten durch Gletscher transportiert und an seinem heutigen Standort abgelegt (oder später dort verloren) wurde.

Haben Sie noch weitere Vorschläge? Wir freuen uns über eine Mail oder einen Kommentar.