Hoffnungen und Wünsche für den Museumshaven und seine Oltimer

Inmitten der Traditionsschiffer aus Vegesack und Bremerhaven fühlte sich Bürgermeister Carsten Sieling (links) offensichtlich wohl. Der Einladung zum traditionellen Neujahrsempfang in den Thiele-Speicher waren sehr viele Skipper und Freunde des Vereins gefolgt.


„Ein starkes Stück Bremen“ – so Bürgermeister Carsten Sieling. Das seien Vegesack und der Bremer Norden.“Wir fahren doch alle nach Bremen“, nahm er die Vegesacker Redewendung auf, „nach Bremen“ und nicht „in die Stadt“. Auch die Bremer auf dem Weg in den Norden der Stadt fahren schließlich „nach Bremen“, so Sieling. Während des traditionellen Neujahrsempfangs des Kutter- und Museumshaven Vegesack e.V. im Thielespeicher wurden jedoch nicht nur Unverbindlichkeiten ausgetauscht.

Rolf Noll, der Vorsitzende des gastgebenden Vereins, macht in seinen Beiträgen deutlich, dass die aus der Vegesacker Aue stammende Versandung im Hafen und die  – vor allem auf die Landwirtschaft im Umland zurückzuführende – Verschmutzung die Hafenlieger ganz erheblich belasten: „Irgendwann kommen wir dann überhaupt nicht mehr aus dem Hafen raus“, prophezeitge Noll. Und auch die Hafenordnung müsse in die Zeit passen, damit der Museumshaven attraktiv werde und bleibe und damit auch neue und attraktive Traditionsschiffe sich für einen Liegeplatz in Vegesack entscheiden. „Es gibt betriebsbedingte Arbeiten an den Schiffen, die nur in den Häfen möglich sind!“

Beinahe alle Skipper als Vertreter ihrer Schiffe oder der Schiffe ihrer Vereine wurden von Rolf Noll (links) zum Neujahrsempfang begrüsst.

In seinem Rück- und Ausblick freute sich Rolf Noll auch darüber, dass es gelungen sei, den maritimen Flohmarkt zu erhalten und die nach Hamburg verkaufte Boatfit als KlarSchiff Bremerhaven (16.-18-Febr.) zu erhalten. Dabei lobte der Haven-Vorsitzende die sehr gute Zusammenarbeit mit den Vereinen im und um den Museumshaven herum. Ebenfalls erinnerte er auch an die konstruktiven Beteiligungen zur Unterstützung des  Vegesacker Geschichtenhausses, das seit etwa einem Jahr im Alten Speicher seinen Besuchern einen Blick in die maritime Geschichte Vegesacks bietet.

Für Bürgermeister Sieling macht all dies das ganz besondere Flair Vegesacks im Zentrum des Bremer Nordens aus. Und als gutes und übergreifendes Beispiels nannte er die Zusammenarbeit mit dem Schulzentrum Vegesack, in der Berufsschüler und Vereinsaktive sich an der Reaktivierung eines Kutters beteiligten.