Maritime Tradition Vegesack Nautilus e.V.

Vegesacks maritimes „Sammelsurium“

„Kommt er oder nicht?“ die dichte Suppe schien undurchdringlich. Doch der dichte Nebel am 28. November 1990 konnte den großen BLG-Schwimmkran ATHLET II nicht davon abhalten, mit dem Schlepper REGINA am Haken weserabwärts bis zur Vegesacker Weserpromenade „zu schweben“. Dann – beinahe lautlos – setzte der Kran das rund 90 Tonnen schwere Schiff auf das vorbereitete Fundament und das gemachte Bett, die Pallung aus Beton und Stahl. Unzählige Mitglieder und Freunde des MTV-Nautilus hatten über Monate hinweg die Ankunft des Schiffes und sein neues Bett an Land vorbereitet. Unternehmer aus der Region engagierten sich mit Materialspenden und Mitarbeiter-Einsatz und da steht er nun: Ein Voith-Schneider-Schlepper mit einem offengelegten Antrieb – der einzige, der jemals in Vegesack gebaut und betrieben wurde. Und demnächst mit einer Seefunkstation im Inneren.

Der Verein „Maritime Tradition Vegesack Nautilus e.V.“ hat schon jede Menge Projekte für Vegesack angeschoben und realisiert. Das erste Schiff, die BV 2 VEGESACK, das der Bremer Vulkan nach seiner Gründung baute, holte der Verein zurück an seinen Ursprungsort. Bezahlt mit Tausenden kleinen und großen Spenden von Bürgern – vor allem aus dem Bremer Norden.

Inzwischen ist dies nicht das einzige Schiff dieses ungewöhnlichen Vereins, der sein „Nautilus“ immerhin von einer gleichnamigen Kneipe erhielt. Die Barkasse VEGEBÜDEL bietet normalerweise (weil gerade Maschinenschaden) Rund- und Ausflugsfahrten an, die Kutterpuller des Vereins stemmen sich mit VEGEVOGEL für Vegesack in die Riemen und an Bord von VEGEFEUER übt die Vereinsjugend die praktische Seemannschaft.      Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.