Vegesack und die Heringe – wir mögen uns

Für den Heringsfang waren nur drei Städte in Deutschland wirklich wichtig: Emden, Glückstadt und Vegesack. In Emden startete die Heringsfischerei durch den Aufkauf eines holländischen Fischereiunternehmens 1872. Die letzten Fangreisen fanden 1969 statt.

Die Glückstädter Heringsfischerei Aktien-Gesellschaft 1894 gegründet, das Unternehmen ging 1930 in Konkurs, die Logger wurden von den Emdern übernommen. 1934 folgte ein Neustart. Auch hier war 1969 die letzte Fangsaison.

Die Bremen-Vegesacker Fischerei Aktiengesellschaft hatte 1895 die erste Fangsaison. Nach 1930 besaßen die Vegesacker die größte deutsche Fangflotte, nach 1950 kamen die allermeisten Matjes in Deutschland aus dem Bremer Norden. 1967 wurden die Flotte und das Unternehmen nach Bremerhaven verlegt. Die letzten Fangreisen fanden auch hier 1969 statt.

Anlass für die Gründung des Vegesacker Unternehmens war die Beschäftigungslosigkeit der Werft Bremer Vulkan AG, die 1893 ihren Betrieb aufgenommen hatte. Aus dem ersten (subventionierten) Großauftrag zum Bau von Heringsloggern ist das zweite Schiff der Flotte, die BV 2 – BV war das Vegesacker Fischereizeichen – bis heute erhalten geblieben.

Rund 120 Heringslogger waren in Vegesack beheimatet. Der Betrieb zwischen Hafen und Lesum gehörte zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region. Die Besatzungen kamen nicht selten aus dem Bereich der Oberweser. Minden-Lübecke, Windheim und Petershagen gehören zu den Städten, die noch heute ihre Verbindung nach Vegesack halten – Hunderte von Seeleuten waren aus dieser Region während der Fangzeiten an der Küste.

Die Nähe zum Hering – vor allem zum Matjes – wird in Vegesack hoch gehalten. Viele Aktionen von Vereinen und Initiativen unterstützen beispielsweise die Gastronomie, werben für diese Vegesacker Tradition und informieren über die Zeit, als die Fahrgäste in den Linienbussen am Vegesacker Bahnhof gerne vorne wieder ausstiegen, wenn nach dem Schichtwechsel die Frauen aus der Heringsverarbeitung hinten einstiegen: Der „Duft“ gehört zu den intensivsten Erinnerungen meiner Kindheit …

 

Der Link zur Geschichte der Bremen-Vegesacker Fischerei-Gesellschaft

 

Foto: Wolfgang Meinhart, Hamburg (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.