Thomas Rutka: Das Maritime in Vegesack ist auf einem guten Weg

BV2 VEGESACK, Barkasse VEGREBÜDEL, der Schlepper REGINA, die Signalstation an der Promenade – nur einige der Stichworte aus der Mitgliederversammlung des Vereins Maritime Tradition Vegesack Nautilus e.V. – kurz: MTV. Und bei all diesen Punkten konnten der MTV-Vorsitzende Thomas Rutka den versammelten Vereinsmitgliedern im KITO sowie die übrigen im Verein und seiner Betreibergesellschaft Verantwortlichen mitteilen, dass nach schwierigen Zeiten nun alles auf einen guten Weg gebracht wurde.

Zuerst: Das Vegesacker Flaggschiff, der Segellogger BV2 VEGESACK. Nach neuen Masten im vergangenen Jahr war während der vergangenen Monate ein arbeitsintensiver Werftaufenthalt nötig. Jetzt ist wieder alles okay, das Schiff hat Klasse gemacht, wie die Seeleute sagen. Der Schiffs-TÜV war an Bord und auch die Berufsgenossenschaft hat der VEGESACK ihren 5-Jahres-Stempel aufgedrückt. Jetzt geht es wieder raus auf See und in tolle Häfen. Noch sind einige Törns 2018 frei – sowohl für Einzelbucher als auch für Gruppen.

Die Barkasse VEGEBÜDEL, von einem schweren Motorschaden betroffen, ist ebenfalls auf gutem Wege. Noch im Mai, so ist geplant, soll die dann aufwändig reparierte Maschine von 1936 wieder mit ihrem „Kar-tüffel – Kar-tüffel“ die Fahrgäste begeistern. Vorgesehen sind dann kostenlose Rundfahrten von Vegesacker aus auf Weser und Lesum zu bestimmten Zeiten.

Ebenfalls auf einem sehr guten Weg sieht der Verein die Arbeitsgemeinschaft Maritime Meile Vegesack, die ihn gemeinsam mit dem Museumshaven-Verein, den Stadtgarten-Verein sowie Vegesack Marketing verbindet. Hier sind es vor allem der Schlepper REGINA sowie die Signalstation, die der MTV in diese Kooperation einbringt. Der Stadtgarten-Verein kommt mit einer faszinierenden Tidenstation für einige Zehntausend Euro aus EU-Mitteln und der MTV flitzt seine Signalstation auf und will die Besucher an der Promonade mit allerlei Information und Unterhaltung fesseln. Hierbei ist Norbert-Lange-Kroning der Projektleiter für den Verein. Der MTV bringt außerdem den Schlepper REGINA in die Arbeitsgemeinschaft für die Maritime Meile mit ein. Er wurde in Kooperation mit einer Gruppe von Funkamateuren ganz erheblich aufgewertet, steht neu in Farbe, bekam neue Fenster und soll auch sonst so richtig gut ankommen, versprechen die Aktiven.

Insgesamt also gute Meldungen und Aussichten aus dem maritimen Vegesack. Wo es allerdings immer besser aussehen könnte, ist an der „Personalfront“. Wer sich also gelegentlich ehrenamtlich beteiligen möchte, bei den Rundfahrten mit der Barkasse, an der REGINA oder in der Signalstation, ist sehr herzlich willkommen. Kontakt: Thomas Rutka: vorstand@mtv-nautilus.de