Von HELENE FISCHER zu TITAN und bis zur ANTRIEBSWELLE

„Eigentlich viel zu schade, um sie ins Wasser zu lassen!“ Das sagte so manch ein Besucher angesichts der teilweise liebevoll und aufwändig gefertigten Pappboote.

Da erinnerte eine Gondel an Venedig, das U-Boot „NAUTILUS“ von Jules Fern sah nicht nur gut aus, es war auch unerwartet schnell, Der Martinshof siegte mit seiner

Luxusyacht „TITAN“ bei den Kreativen, ein Helene Fischer Double tanzte während der Fahrt im Hafenbecken, und….und….und

Als schnellstes Boot erwies sich die die „ANTRIEBSWELLE“ von A & R, haarscharf verfolgt vom Lürssen – Bau „APOLLO 13“.

Die Schüler der Oberschule Lerchenstraße hatten die tolle Idee, Werbeflächen auf ihrem Boot für einen guten Zweck zu vermieten. Der Erlös ging an die Obdachlosenhilfe. Für dieses Engagement gab es einen Sonderpreis.


Hier der LINK zur Berichterstattung von Radio Nautilus.


Auch sonst hatte die diesjährige Pappbootregatta wieder einiges zu bieten: Bei sommerlicher Hitze konnten Boote des Bremer Schiffsmodellbauclubs in einem Becken vor dem Nautilushaus gefahren werden, Mitfahren auf dem Jugendwanderkutter VEGEFEUER war möglich, für die Kleinsten gab es ein Angelspiel sowie eine Modellschiffswerft.

Als zeitweise schwimmende Moderationsplattform für den Radio Bremen Moderator Ansgar Langhorst hat die VEGEFEUER, der Jugendwanderkutter des MTV Nautilus bewährt.

Das Organisationsteam der Veranstaltung, Birgit Benke und Sabine Rosenbaum,  ist hochzufrieden mit dem erfolgreichen Ausgang dieser Pappbootregatta und freut sich bereits auf 2019.

Fotos und Text: Thomas Rutka