Wasser & Wald treffen sich in Pütt und Pann

Sie sind goldgelb, weiß oder braun. Sie duften nach Wald und schmecken ausgezeichnet. Ihre Liebhaber verdrehen bei ihrem Anblick die Augen. Gourmets fiebern den Monaten Juli und August entgegen, denn da haben sie Hochsaison.

Pfifferlinge, Steinpilze diverse Waldpilze sind nicht nur lecker, sondern auch ausgezeichnete Begleiter zu maritimen Gaumenfreuden. Glauben Sie nicht? Na dann schauen Sie sich mal die aktuellen Rezepte an, die in den neuesten Ausgaben der Yellow Press lecker und sehr fotogen präsentiert werden.

Jungfräulicher Matjes mit gedünsteten Pfifferlingen.

Steinpilz-Ragout an Matjes-Röllchen.

Waldpilze auf knusprigen Bratkartoffeln neben Dill-Matjes-Filets.

Gebratene Scholle mit Speckwürfel und Petersilien-Pfifferlingen.

Gedünsteter Steinbeißer mit Waldpilz-Risotto.

Macht Ihnen das Appetit? Wenn ja, dann nichts wie ab zum Einkauf!

Am besten auf den Grünmarkt – dort gibt’s frischen Fisch, Pilze, neue Kartoffeln, Petersilie und andere Kräuter. Oder auch in den Super-Markt mit Frischfisch-Theke. Lachs-Steaks, Regenbogenforellen, Riesen-Garnelen – wofür entscheiden Sie sich?

Im Fischladen hat die junge Frau hinterm Tresen keine Ahnung, jedenfalls nicht vom Umgang mit Fisch. Sie bohrt ihre spitze Gabel in die Schollen, die die Dame vor mir kaufen möchte. Dem anderen Kunden soll sie eine Lachs-Seite filetieren, was ihr nicht gelingt. Mir vergeht die Lust, Fisch einzukaufen. Auf dem Grünmarkt kaufe ich Kartoffeln, Petersilie und suche vergeblich nach Pilzen – da gibt’s nur weiße und braune Champignons. Die will ich nicht, jedenfalls nicht heute! Die Frühlingszwiebeln sehen sehr mickrig aus – auch die will ich nicht.

Vielleicht sollten wir zum Essen ins Restaurant gehen? Wer hat aber genau das auf der Speisekarte, wonach es mich gelüstet? Ich suche im Internet und klicke mich von einer Speisekarte zur nächsten. Saisonales ist kaum zu finden. Dafür die Ganzjahreskarte mit Fleisch und Fisch. Saisonal ist noch Spargel im Angebot und ab und zu fällt der neue Matjes ins Blickfeld. Keine Pilze, keine Erdbeeren…schade! Wie gerne hätte ich meinen Liebsten zum Essen entführt und wie gerne hätte ich mal die heimische Küche abgeschlossen und auch mich bedienen lassen.

Und nun? Frischer Fisch und frische Pilze – woher nehmen und nicht stehlen? Macht nix, dann essen wir heute was anderes. Zu Lidl muss ich noch, so einiges steht auf meinem Einkaufszettel, dann kann ich ja gleich mal schauen, was ich heute Abend kochen könnte.

Ich glaube, meinen Augen nicht zu trauen: Am Gemüsestand strahlen mich goldgelbe Pfifferlinge an, die Frühlingszwiebeln, dick, frisch und knackig muss man einfach kaufen. Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren, frischer Lacks und frische Garnelen – was will ich mehr?

Das wird ein Festmahl heute Abend zuhause! Schade, dass ich Sie nicht dabei sein können….wünschen Sie uns einfach guten Appetit!

Und um frischen Matjes zu kaufen, werden wir nach Bremerhaven fahren und da wird uns dann sicherlich noch das eine oder andere Fischlein über den Weg schwimmen!

30.06.2017