Internationale Knotengilde trifft sich im Vegesacker Geschichtenhaus

Vom 3. bis zum 6. Oktober trifft sich die Internationale Knotengilde im Vegesacker Geschichtenhaus. 32 Knotenfreunde aus 9 Nationen zeigen ihre Arbeiten und vermitteln Knotentechniken. An zahlreichen Ständen werden unterschiedliche arbeiten ausgestellt, Kinder und Erwachsene können an Mitmachstation Armbänder oder Schlüsselanhänger knoten und Seile herstellen und in der Schänke des Geschichtenhauses bekommen die Besucher Kaffee und Kuchen.

Die Internationale Gilde der Knotenbinder hat sich der Erforschung der teilweise hochspezialisierten Kulturtechnik des Knotenbindens angenommen. Der internationale Verein, der 1982 gegründet wurde und mittlerweile auch in Deutschland über eine eigene Sektion verfügt, widmet sich allen Aspekten, die das vielfältige Thema „Knoten“ zu bieten hat, seien es mathematische Untersuchungen, das Knüpfen von Zierknoten verschiedener Kulturen – aus Hanftauwerk, aus Seidenschnüren oder aus Lederriemen –, die Diskussion um Nutzen und Festigkeit von Gebrauchsknoten für Segler, Kletterer oder Angler, oder die Erforschung und Überlieferung historischer Techniken und Traditionen an kommende Generationen.

Das Treffen wird von Donnerstag, den 3. Oktober, bis Sonntag, den 6. Oktober, im Vegesacker Geschichtenhaus, Zum Alten Speicher 5A, 28759 Bremen stattfinden. Die Öffnungszeiten sind: Donnerstag von 12 – 17 Uhr, Freitag und Samstag von 10 – 17 Uhr und Sonntag von 10 – 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. In dieser Zeit werden keine Spielführungen im Vegesacker Geschichtenhaus stattfinden.

Presseinformation des Geschichtenhauses. Foto: PR